Freitag, 27. Dezember 2013

Weinrallye #70 "Schäumendes Glück von Künstlern" - Rieslingsekt vom Weingut Weiser-Künstler



- BRUT -

Rieslingsekt 2011

traditionelle Flaschengärung
Enkircher Steffensberg, Weingut Weiser-Künstler, Mosel

Hier sind filigrane Künstler am Werk - in Traben-Trarbach an der Mosel. Aus Bayerisch-Schwaben stammend haben die beiden sich an der Mosel gefunden: Alexandra Künstler und Konstantin Weiser. Ein noch junges Weingut, das erst 2005 gegründet wurde. Konstantin Weiser hat als gelernter Winzer die Federführung im Keller, Alexandra Künstler legt ihr besonderes Augenmerk auf die Organisationsleitung. Mit viel körperlichem Einsatz und Hingabe engagieren sie sich für die Bergrettung, die Rettung aufgelassener Weinbergssteilhänge an der Mittelmosel. Der Begriff "Bergrettung" steht als Synonym für das Engagement des "Klitzekleinen Rings", der für die Erhaltung der einmaligen Kulturlandschaft an der Mosel und für die Weiterbewirtschaftung der ansonsten von der Aufgabe bedrohter Steillagen kämpft. Im wahrsten Sinne. Elf Weingüter haben sich da zusammen getan. Die Erlöse des Weins, der aus diesen Parzellen gekeltertet wird gehen zu 100% in die Erhaltung und Weiterbearbeitung der geretteten Weinberge. Die Weingüter des Klitzekleinen Rings sind die folgenden: Richard Böcking, Kirchengut Wolf M. & U. Boor, Johann Lenz, Melsheimer, Weingut Moog, Martin Müllen, Weingut „O“, Ingmar Püschel, Staffelter Hof, Daniel Vollenweider - und Weiser-Künstler. [...]



Die Etiketten des Weinguts Weiser-Künstler gehören für mich zu den schönsten an der Mosel. Himmelblaue Etiketten, die Schrift im Jugendstil gehalten. Aus der Jugendstilzeit stammen auch ihre uralten Reben. Kleine konzentrierte Beeren, geringe Erträge. Die tiefwurzelnden Reben wachsen  auf ganz besonderen Böden. Alexandra Künstler und Konstantin Weiser formulieren es so: "Auf diesen setzen wir mit unseren liebevoll und sensibel bereiteten Weinen die große Tradition der filigranen Moselrieslinge fort." Und weil es so schön formuliert ist, hier noch ein Satz von den beiden: "In unserem Weingut verstehen wir uns nicht als Weinmacher, sondern als respektvolle Begleiter der Entwicklung der Traube zum Wein. Wir sind von der Einzigartigkeit und dem Potenzial wurzelechter Reben in nicht flurbereinigten Lagen überzeugt. Um diesem Schatz gerecht zu werden, nehmen wir den Mehraufwand reiner Handarbeit gerne auf uns. Mit unseren Weinen zeigen wir auch ein Stück Lebensart. Sie vermitteln Lebenslust, Genuss und Freude. Es sind Rieslinge jener unnachahmlichen Art, die ausschließlich die Mosel hervorbringen kann!"


Die Reben stehen in terrassierten Steillagen auf Schieferverwitterungsböden in der Enkircher Ellergrub, im Enkircher Zeppwingert und im Trabener Gaispfad. Lagen, die bei der Klassifikation von 1897 in die höchste Kategorie eingestuft wurden.
Die Arbeit im Weinberg erfolgt mit der Natur, keine Herbizide, sorgfältige Bodenbearbeitung und am Laubwerk. Jeder einzelne Rebstock kann so sein Potenzial für reife, vollaromatische Trauben ganz entfalten. Lebendige Weinberge mit einer großen Vielfalt von Kräutern, Blumen und nützlichen Kleinlebewesen. Ganz im Sinne "Wilde Kräuter & Feine Weine" - so entstehen sie die wirklich feinen Weine.

Ja, es sind einzigartige, filigrane, leichte, durchscheinende Rieslinge, die wir bisher von Weiser-Künstler probiert habe. Steillagen-Mosel in Reinstform. So auch dieser Schaumwein. Ein Winzersekt, der glücklich macht. Feine florale Noten, Traube, Kräuterwürze und leichte "bitterness" vom Riesling, trocken! Nicht umsonst haben sie ihren Rieslingsekt "BRUT" genannt.







Weitere Informationen auf der schön gestalteten Homepage des Weinguts Weiser-Künstler



Hier noch Bilder von der Hausmesse 2011 des Weinhaus Minarski in Trier, bei der wir das Weingut Weiser-Künstler kennen gelernt haben. Christoph Loser lässt ausrichten, dass diese Messe jetzt immer am 2. Wochenende im September stattfindet. Hingehen lohnt sich!

Alexandra Künstler schenkt aus an Sven Enderle (Weingut Enderle-Moll)
und Andreas Durst (der Weinfotograf und Durst Wein)
v.l.n.r. Marco Antonio Aguado (Ravenbourg), Gernot Kollmann (Immich-Batterieberg),
Kontantin Weiser (ganz entspannt ;-)) und Sven Enderle,


*************************************************

Dieser Beitrag entstand im Zusammenhang mit der WEINRALLYE #70, ein monatlich stattfindendes Blogevent: Weinrallye auf Facebook. Gastgeberin im Dezember ist Cordula Eich, die Blogbeiträge werden auf der Homepage Super Shoppen Shopper verlinkt.


*****************************************************


Text und Fotos © Ute Mangold, wiesengenuss

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen